Tätigkeitsbericht 2016

Aus Wikivoyage association
Hauptseite > Dokumente > Tätigkeitsbericht 2016
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorwort

Wikivoyage feierte 2016 seinen 10. Geburtstag

Der Verein Wikivoyage e. V. besteht nun seit zehn Jahren und unterstützt nach wie vor tatkräftig mit verschiedensten Mitteln die Arbeit der Autoren am Internet-basierten Reiseführerprojekt Wikivoyage. Für ein Internetprojekt ist dies eine lange Zeit.

Gestartet wurde das Projekt 2006 mit einer Sprachversion, der deutschen. Anliegen des Internetprojektes war und ist es, mit frei zugänglichem Wissen z. B. über Land, Leute und Sehenswürdigkeiten privat und beruflich Reisende mit ihrem Reiseziel vertrauter zu machen, Menschen vor Ort respektieren und kennenzulernen und somit zur Völkerfreundschaft beizutragen. Ein Jahr später folgte die italienische Sprachversion.

Mit nur wenigen Vereinsmitgliedern, Autoren und Unterstützern ist es natürlich nicht einfach, ein derartiges Projekt, insbesondere wenn es noch klein und nicht so bekannt ist, am Laufen zu halten. Heute lässt sich jedoch feststellen: wir haben das Ziel erreicht und können das Projekt auch in Zukunft sowohl inhaltlich, technisch als auch finanziell absichern.

Ein wirklicher Wendepunkt stellte das Hinzukommen der englischen Sprachversion und ihrer Community zu unserem Projekt im Jahr 2012 dar. Seit Ende 2016 gibt es nun Wikivoyage in achtzehn Sprachen. Mit den gemeinnützigen Vereinen Wikimedia Deutschland e. V. in Berlin, Wikimedia Österreich e. V. in Wien und der gemeinnützigen Stiftung Wikimedia Foundation in San Francisco konnten wir starke Partner für unsere Projektarbeit gewinnen. Die Zusammenarbeit mit Mitgliedern der OpenStreetMap-Bewegung soll ebenfalls ausgebaut werden.

Seit 2016 gibt es nicht nur Mitgliederversammlungen, an denen vorwiegend Vereinsmitglieder teilnehmen. In diesem Jahr haben wir erstmals ein Community-Treffen veranstaltet, das allen Lesern, Autoren und Interessenten auch aus anderen Projekten wie der Wikipedia offensteht.

Entwicklung des Projektes

Der Verein besteht nun seit zehn Jahren – seit 2013 ist Wikivoyage das „reiselustige“ Schwesterprojekt der Wikimedia-Bewegung – und unterstützt tatkräftig das Anliegen der Wikimedia-Bewegung. Es besteht das Ziel, dass mit diesem Projekt neue freiwillige Autoren sowohl für Wikivoyage, als auch für die ganze Wikimedia-Bewegung für die Mitarbeit gewonnen werden können. 2016 wurde mit der finnischen Version die 18. Sprachversion in Betrieb genommen.

Neben der Artikelarbeit erfolgten weiterhin umfangreiche Anpassungen an Vorlagen, der Programmierung von Programmbausteinen, die direkt in die Artikel eingefügt werden können sowie Datenübernahmen in das Datenbankprojekt Wikidata zum großen Teil in Handarbeit.

Gemäß dem Vereinszweck hat und wird der Verein weiterhin die Communitys durch Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen unterstützen. Der vereinseigene Server wird auch für Archivzwecke und die Umsetzung neuer Projektideen wie die Bereitstellung von Kartenwerkzeugen eingesetzt.

Vorstandsarbeit

Für das Jahr 2016 lag der Schwerpunkt der Vereinstätigkeit wiederum in der verstärkten Internationalisierung und internationalen Wahrnehmung des Projekts und der technischen Unterstützung bei der Vernetzung zu anderen Wikimedia-Projekten wie dem Medienverzeichnis Wikimedia-Commons, zu den anderen Sprachzweigen von Wikivoyage und zum Datenbankprojekt Wikidata. Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Wikivoyage-Sprachzweigen soll gefördert werden.

Der Vorstand

Der Vorstand beteiligte sich aktiv an den Vorbereitungen und Diskussionen, den Verein als Usergroup durch die Wikimedia Foundation anerkennen zu lassen. Das Anerkennungsverfahren wird Anfang 2017 abgeschlossen werden.

Der Vorsitzende des Vereins, Roland Unger, stellte das Projekt Wikivoyage in mehreren Veranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit vor. In seinem Vortrag „OSM Usage in Wikivoyage: Bringing together: travel and maps“ beim Elbe-Labe-Meeting vom 7.–9. Oktober 2016 in Dresden mit Teilnehmern aus der deutschen und tschechischen OpenStreetMap-Community thematisierte er die Verwendung von Open-Street-Map-Karten in Wikivoyage. Vom Vorstand wurden auch ein Wikivoyage-Workshop zum WikiDienstag am 3./4. Dezember 2016 in Wien und ein Community-Treffen anlässlich des zehnten Wikivoyage-Geburtstages am 10. Dezember 2016 in Berlin veranstaltet. Zum Wiener Treffen in der Geschäftsstelle von Wikimedia Österreich gab es mehrere Vorträge zu Wikivoyage und einen Edit-a-thon am Wikivoyage-Artikel zu Wien/Simmering. Österreich ist nächstes Jahr Gastgeber des Wikimedia Hackathon 2017 von freiwilligen Programmierern, der in diesem Stadtteil stattfindet. Beim Berliner Community-Treffen wurden in mehreren Vorträgen Kartenwerkzeuge in Wikivoyage und die Wikidata-Anbindung erläutert. Auf diesen Gebieten sollen in den nächsten Jahren die umfangreichsten technischen Fortschritte erzielt werden.

Der Vorstand unterrichtete seine Mitglieder ständig über seine Vorstandsarbeit in Newslettern per Email.

Mitgliederentwicklung

Der Verein hat derzeit zehn Mitglieder. Die Mitgliederzahl stagnierte. 2016 trat ein Mitglied aus. Der größte Anteil der Mitglieder kommt aus Deutschland, ein Mitglied aus der Schweiz. Zusätzlich zu den Mitgliedern wird der Verein von freiwilligen Community-Mitgliedern (Volunteers, Supporter) unterstützt. Eine größere Mitgliederzahl wäre jedoch wünschenswert.

Community-Unterstützung

Auch im Laufe des Jahres 2016 hat sich Anzahl aktiver Autoren leicht erhöht.

Das Projekt und der Verein werden auch von Community-Mitgliedern unterstützt, die nicht Vereinsmitglieder sind. Sie übernehmen zusätzliche Aufgaben, die über das Schreiben von Artikeln hinausgehen. Einige von ihnen möchten wir an dieser Stelle erwähnen und ihnen danken:

  • Mey2008 – Er hat unsere Kartentools programmiert, die auf dem Vereinsserver laufen und die Artikel mit Kartenfunktionen ergänzen. Der Funktionsumfang wurde stetig erweitert. Neben Ortsdarstellungen können nun auch Routen eingetragen werden.
  • Andyrom78 – Er pflegt und betreut das italienische Wikivoyage technisch und strukturell.
  • Yurik (Yuri Astrakhan) und JGirault (Julien Girault) – Neuprogrammierung der von Mey2008 erarbeiten Kartenwerkzeuge. Diese Werkzeuge stehen nun in allen Wikimedia-Projekten zur Verfügung. Eine ständige Pflege und Weiterentwicklung ist hiermit gesichert.

Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Vereinen in Deutschland und Österreich

Die 2012 aufgenommene Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Wikimedia Deutschland e. V. in Berlin wurde fortgeführt. Neu wurde die Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Wikimedia Österreich e. V. in Wien aufgenommen. Mit Wikimedia Österreich e. V. wurde bereits ein gemeinsamer Wikivoyage-Workshop veranstaltet. Wikimedia Deutschland e. V. unterstützte unser erstes Community-Treffen mit der Bereitstellung seiner Vereinsräumlichkeiten.

Veröffentlichung

Die Vereinsdokumente werden im Internet unter www.wikivoyage-ev.org in Deutsch und Englisch veröffentlicht.

Mitgliederversammlungen

18. Mitgliederversammlung (Online)

Die ordentliche Mitgliederversammlung, die vom 16. Oktober 2016 bis 30. Oktober 2016 satzungsgemäß als Online-Versammlung durchgeführt wurde, war mit 9 Mitgliedern beschlussfähig. Es wurden im Wesentlichen der neue Haushalt, das Protokoll der 17. Mitgliederversammlung und der Tätigkeitsbericht für 2015 bestätigt. Der auf der 16. Mitgliederversammlung 2014 gewählte neue Vorstand wurde wieder gewählt.

Finanzierung des Wikivoyage e. V.

Einnahmen und Ausgaben

Der Wikivoyage e.V. finanzierte sich auch im Jahr 2016 ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und private Spenden.

Die Einnahmen betrugen 872,16 Euro, die Ausgaben beliefen sich auf 822,48 Euro. Der größte Teil der Ausgaben kam durch die Miete eines Internet-Servers (inkl. Domains) zustande (621,96 Euro). Weitere Ausgabenposten waren Gebühren für die Kontoverwaltung (200,52 Euro). Die Rücklagen für das Jahr 2017 betragen 239,97 Euro.

Die Einnahmen schlüsselten sich wie folgt auf:

Beiträge: 212,50 €
Spenden: 650,00 €
Gutschrift VG Wort: 9,66 €

Die Ausgaben wie folgt:

Server: 621,96 €
Kontoführung: 200,52 €

Aufgrund der Gemeinnützigkeit des Vereins fallen keine Steuern an.

Kontoführung

Der Verein unterhält ein Konto bei der HypoVereinsbank (Unicredit) und ein Paypal-Konto, auf das ausländische Mitglieder ihre Beiträge und Spenden zahlen können.

Gemeinnützigkeit

Mit dem Freistellungsbescheid durch das Finanzamt Halle (Saale) vom 3. Juni 2014 wurde dem Verein wieder seine Gemeinnützigkeit bestätigt.

Webpräsenz

Inhalte und Arbeitsweise

Der Wikivoyage e.V. betrieb auch 2016 einen Internetserver unter der Domain wikivoyage-ev.org. Schwerpunkte waren die Bereitstellung von archivierten Wikisystemen zur gemeinschaftlichen Erarbeitung von Artikeln und Informationsmaterial über Länder, Regionen und Orte der Welt bis zum vollständigen Abschluss des Datentransfers auf die Server der Wikimedia Foundation und das Hosten von Kartenwerkzeugen.

Das Angebot von Wikivoyage richtet sich sowohl an Leser, die mehr über andere Orte und Länder erfahren wollen, als auch an diejenigen, die selbst eine Reise unternehmen wollen und nach eher praktischen Ratschlägen suchen. Eine verstärkte Bedeutung erhielten die themenspezifischen Artikel. Großen Fortschritt bekommen alternative und umweltfreundliche Reiseformen wie das Radfahren und Wandern. Zusätzlich zu diesen Artikeln werden regelmäßig aktuelle Nachrichten zum Tagesgeschehen in verschiedenen Ländern bereitgestellt.

Der Ausbau dieser Artikel ist unterschiedlich weit vorangeschritten, die Mitarbeit steht jedermann offen und erfolgt ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Alle Inhalte von Wikivoyage können auch in ihrer Gesamtheit vom Server heruntergeladen werden und auf Grund ihrer freien Lizenz (Creative-Commons-by-sa) auf unterschiedlichste Weise genutzt werden. Die Mitnahme auf Laptops zum Lesen ohne Internetverbindung wurde mehrfach praktiziert.

Alle Software-Anpassungen, die speziell für Wikivoyage entwickelt wurden, sind frei lizenziert und öffentlich zugänglich. Sie können vom Server www.mediawiki.org heruntergeladen werden.

Entwicklung der Webpräsenz

Die Web-Domain www.wikivoyage.org konnte auch im Laufe des Jahres 2016 eine Zunahme der Bekanntheit und damit auch der Seitenaufrufe und Rückverlinkungen verbuchen. Im Laufe des Jahres stieg die Anzahl der Sprachversionen von 17 auf 18 an. Hinzugekommen ist Finnisch.

Gemäß dem Vereinszweck unterstützt der Verein weiterhin die Communitys durch Projektarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen. Der Server des Vereins wird z. B. auch für Archivzwecke und die Umsetzung neuer Projektideen wie die Bereitstellung von Kartenwerkzeugen eingesetzt.

Bilanz zum Jahresende

Zum Ende des Jahres gab es neben einer größeren Anzahl an organisatorischen Artikeln und Diskussionsseiten etwa 15.580 inhaltliche Artikel in deutscher Sprache.

Technische Neuerungen

Verbesserte Nutzbarkeit auf Smartphones

Mehrere Vorlagen und Formatanweisungen wurden so angepasst, dass die von ihnen dargestellten Informationen nun auch bequem auf Smartphones nutzbar sind.

Infoboxen vollständig aus Wikidata befüllt

Infoboxen in der rechten oberen Ecke von Artikeln zeigen die Lage des Orts und wichtige Parameter wie Einwohnerzahl und politische Zugehörigkeit an. Diese Daten werden in der Datenbank Wikidata vorgehalten – zumindest in vielen Fällen. Diese Daten werden nun automatisch – falls vorhanden – in die Infoboxen eingefügt und müssen nicht mehr manuell nachgetragen werden. Der programmtechnischen Aufwand hierfür war jedoch hoch: es gibt für derartige Abfragen nur wenige einfache Schnittstellen. Die Abfrage wurde in der Programmiersprache Lua geschrieben. Große Probleme bereiteten die Bestimmung der obersten Verwaltungsbezirke und nicht gewichtete Angaben wie die zu Einwohnern. Hierfür muss die Datenqualität in Wikidata in manueller Kleinarbeit verbessert werden.

Erweiterung Kartographer eingerichtet

Karten sind ein wichtiger Bestandteil von Reiseführern. Deshalb wurde seit 2012 in Wikivoyage die Mediawiki-Erweiterung Slippymap eingesetzt, um Karten von Open Street Map anzeigen zu können. Schon in den ersten Gesprächen mit der Wikimedia Foundation (WMF) 2012 wurde die Notwenigkeit zur Bereitstellung von Kartenkacheln auf Basis der Open-Street-Karten und die Entwicklung geeigneter Werkzeuge durch die WMF diskutiert. Seit November 2012 arbeitete der Nutzer Mey2008, anfänglich auf dem deutschen Wikivoyage, an der Erstellung eines Interfaces zur Anzeige von Einrichtungen wie Sehenswürdigkeiten und Unterkünften auf dynamisch generierten Karten. Diese Tools wurden auf dem Server des Vereins gehostet.

Im September 2015 kündigte die WMF ihren eigenen Kachelserver an. Die Programmierer Yuri Astrakhan und Julien Girault haben ein entsprechendes Interface neu programmiert und konnten dabei auf den Erfahrungsschatz von Mey2008 zurückgreifen. Dieses Interface wird zukünftig ständig weiterentwickelt und wird auch in anderen Wikimedia.Projekten zur Verfügung stehen.

Vorlage vCard neu programmiert

Technische Parameter wie Anschriften, Telefonnummern und Kurzbeschreibungen für einzelne Einrichtungen wie Museen und Hotels werden über die Vorlage vCard einheitlich dargestellt. Die Komplexität mit mehr als 40 Parametern machte die nicht unerhebliche Neuprogrammierung in der Programmiersprache Lua erforderlich. Zum neuen Funktionsumfang gehören die formelle Prüfung von Internetadressen, Telefonnummern, Emailadressen und Koordinaten sowie die Übernahme von Daten, die bereits in der zentralen Datenbank Wikidata eingetragen sind.

Ab 2017 soll diese Vorlage um einen eigenen Editor, eine spezielle Ansicht auf Smartphones und über eine Übertragungsmöglichkeit von Editor in die Datenbank Wikidata erweitert werden.

Technische Unterstützung

Trotz personell angespannter Lage im Bereich der Server-Administratoren konnte der Betrieb der Server sichergestellt werden. Es gab keine Serverausfälle.

Öffentlichkeitsarbeit

Teilnahme an Veranstaltungen

Mehrere Mitglieder des Wikivoyage e.V. und Autoren von Wikivoyage beteiligten sich an der diesjährigen WinCon 2016, die vom 16. bis 18. September 2016 in Kornwestheim bei Stuttgart stattfand. Die WikiConvention oder kurz WikiCon ist das Treffen der Communitys der deutschsprachigen Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte. Am Rande des Treffens wurden zahlreiche Gespräche geführt.

Mitglieder des Vereins beteiligten sich auch mit Vorträgen am Elbe-Labe-Meeting 2016 der OpenStreetMap-Communitys vom 7.–9. Oktober 2017 in Dresden, am Wikivoyage-Workshop in der Reihe WikiDienstag am 3./4. Dezember 2016 in Wien und am Wikivoyage-Community-Treffen am 10. Dezember 2017 in Berlin.

Präsentation in sozialen Medien

In der Vergangenheit wurde das Facebook-Angebot von Wikivoyage nur von einem Autor bearbeitet. Die Community hat sich dafür ausgesprochen, das Angebot nicht nur beizubehalten, sondern auch mit weiteren Autoren zu betreuen. Neben den Reisezielen des Monats werden jetzt auch Reisetipps, wichtige neu angelegte Artikel und Reisenachrichten vorgestellt.

Internationale Öffentlichkeitsarbeit

Auf folgende Aufgaben wird sich der Verein auch in der Zukunft konzentrieren:

  • Der Verein wird in seiner Arbeit auch von Freiwilligen unterstützt, die keine Mitglieder des Vereins sind. Um auf diese Möglichkeiten der Mitarbeit hinzuweisen, werden entsprechende Seiten auf Meta (Wikimedia), den Wikivoyage-Wikis und der Vereinsseite eingestellt.
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Sprachversionen mit dem Ziel
    • sich über einheitliche Richtlinien und Regeln zu verständigen,
    • redundante Arbeit bei geografischen Features zu vermeiden,
    • Design und Stil der Sprachversionen in grundlegenden Punkten zusammenzuführen,
    • kleinere Sprachversionen beim Aufbau ihrer Wikis zu unterstützen.
  • Bereitstellung einer menschlichen Schnittstelle zwischen den Communitys und den lokalen Wikimedia-Vereinen, um Projekte zu fördern und im Gegenzug auch von anderen Projekten wie „Wiki Loves Momuments“ zu profitieren.
  • Gewinnung neuer Vereinsmitglieder und Supporter.

Pressearbeit

Ausgewählte Zeitungsartikel

Auch Dessau ist eine Reise wert

Regelmäßig wird über die Wahl des Reiseziels des Monats in Tageszeitungen berichtet, die in den drei Kategorien Reiseziel des Monats, Reisethema des Monats und Reiseziel abseits der Touristenpfade erfolgt. Dass sehenswerte Orte vorgestellt werden, von denen dies nicht so sehr bekannt ist, kommt immer wieder vor. Diesmal erregte die Wahl von Dessau, die „sonst in Umfragen und Rankings oft gebeutelt“ ist, ein großes Presseecho. Die Autorin Silvia Bürkmann beschrieb in der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Dessau, vom 6. Februar 2016 den Wikivoyage-Artikel als „sachlich und sympathisch“.

„Unerwartete“ Reiseziele des Monats gibt es immer wieder. Hierzu gehören zum Beispiel die Schweizer Stadt Diessenhofen, das baden-württembergischen Bartenstein und das thüringische Steinheid. In der Tageszeitung Freies Wort vom 10. Januar 2011 wurde die Wahl Steinheids gar mit einem Schneefall im Juli verglichen.

Ausgewählte Dokumentationen im Internet

Die Wahl einheimischer Reiseziele als Reiseziel des Monats ist auch in Italien durchaus eine Pressemitteilung wert. Im Januar 2016 wurde die Region La Marsica gewählt. In dem Beitrag Wikivoyage: La Marsica, “Destinazione del Mese” auf ilfaro24.it vom 12. Januar 2016 wird hervorgehoben, dass diese außergewöhnliche Region von Marsica in den inneren Abruzzen zahlreiche Reisemöglichkeiten bietet. Der knapp 30 Seiten lange italienische Wikivoyage-Artikel beschreibt unter anderem 36 Sehenswürdigkeiten und 20 Feste und Ereignisse.

Die deutsche Website Source_Code{Berlin} veröffentlichte am 25. April 2016 den 53-minütigen Podcast „Travel Writing, Wikivoyage, and the Future of Guides“ mit Sean Connolly (freiberuflicher Autor von Bradt’s Senegal Guide), André Carrotflower und PerryPlanet (beide englischsprachige Wikivoyage-Autoren) im Gespräch mit Mark Fonseca Rendeiro. Sie gaben Antworten zur Zukunft von Reiseführern, insbesondere von Wikivoyage. Zu den benannten Problemen gehört die zerschlagene Hoffnung, dass ein Zusammengehen mit der Wikipedia die Anzahl der Autoren merklich erhöhen würde, und die Konkurrenz ähnlicher Projekte wie Wikitravel, dessen [englische] Ausgabe von Google gegenüber Wikivoyage besser geratet wird. Zu den Vorteilen von Wikivoyage gegenüber gedruckten Guides gehört, dass es neben den üblichen Beschreibungen von Städten, Sehenswürdigkeiten usw. auch sehr individuell gestaltete Routenbeschreibungen gibt. Man vertritt die Meinung, dass das Reiseführerangebot von Wikivoyage im Internet insbesondere wegen seines Umfangs eine große Rolle in der Zukunft spielen wird.

Am 28. September 2016 veröffentlichte Samir Elsharbaty, Mitglied the Egyptian Wikimedia Usergroup, einen Blogbeitrag auf dem Wikimedia Blog unter dem Titel „Discover Egypt with Roland Unger on Wikivoyage“. In dem etwa halbstündigen Interview wurden sowohl die Entstehung von Wikivoyage als auch Ungers beliebtestes Reiseziel Ägypten angesprochen. Bei über 30 Aufenthalten in Ägypten ist ein Erfahrungsschatz entstanden, der sich jetzt in über 600 Artikeln wiederfindet.

Ein weiteres Interview gab es am 6. Oktober 2016 in der WikiStammtisch-Episode 0020 zwischen Sebastian Wallroth und Roland Unger. In dem über einstündigem Podcast von Wallroth nahm Roland Unger Stellung zu unterschiedlichen Fragen rund um den Internet-Reiseführer Wikivoyage. Dazu gehören der Fork von Wikitravel und die Entwicklung von Wikivoyage, die Wikivoyage-Community, Unterschiede zur Wikipedia, der Offline-Reiseführer mit Kiwix und die Nutzung von OpenStreetMap-Karten in den Reiseführer-Artikeln.

Ein ausführliches Verzeichnis der Pressemitteilungen gibt es im Pressespiegel 2016.


Roland Unger
1. Vorsitzender des Wikivoyage e.V.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge