Wikivoyage:Datenschutz

Aus Wikivoyage association
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Art, Umfang und Zweck der Erhebung personenbezogener Daten und über deren Verarbeitung.

Inhaltsverzeichnis

Protokollierung des Benutzernamens oder der IP bei Bearbeitungen

Jede Bearbeitung auf den Wikis wird protokolliert. Folgende Informationen sind für jeden öffentlich über das Internet zugänglich:

  • Genauer Zeitpunkt der Bearbeitung
  • Benutzername (bei angemeldeten Benutzern) oder IP-Adresse (sonst)
  • Inhalt der Bearbeitung
  • Unterschied zu anderen Versionen des Artikels
  • Alle Beiträge eines Benutzers (oder IP)

Diese Daten bleiben dauerhaft auf dem Wiki gespeichert und öffentlich abrufbar.

Da Wikivoyage regelmäßig Dumps im XML-Format veröffentlicht, lassen sich diese Informationen auch von Dritten maschinell auswerten.

Details

Benutzerkonten

Wenn sich ein neuer Benutzer anmeldet, wird ein Benutzerkonto angelegt. Bei der Benutzeranmeldung sind ein eindeutiger, frei wählbarer Benutzername und ein Benutzerpasswort obligatorisch. Zusätzlich kann eine E-Mail-Adresse und der wirkliche Name angegeben werden.

Diese Daten werden in der Datenbank auf dem Server unverschlüsselt gespeichert. Das Passwort bildet eine Ausnahme, dieses wird einweg verschlüsselt. Dadurch wird gewährleistet, dass es selbst im Falle eines Einbruchs nur mit erheblichem Aufwand entschlüsselt werden kann.

Alle Benutzerdaten mit Ausnahme des Benutzernamens können vom Benutzer jederzeit verändert werden. Es wird nur der jeweils aktuelle Datensatz gespeichert. Eine Änderung des Benutzernamens ist nur in begründeten Ausnahmefällen durch einen Server-Administrator möglich.

Der Zeitpunkt des letzten An- und Abmeldens eines Benutzers sowie der Änderung der Benutzereinstellungen wird ebenfalls in der Datenbank gespeichert.

Ein einmal eingerichtetes Benutzerkonto wird nicht wieder gelöscht und bleibt dauerhaft erhalten.

Die personenbezogenen Daten der Benutzerkonten sind nicht in den öffentlich zugänglichen XML-Dumps enthalten und auch sonst nicht durch Dritte einsehbar.

Cookies

Bei jeder Anmeldung werden sog. Cookies auf deinem Rechner gespeichert, aus denen deine Benutzernummer (ID), dein Benutzername und der sog. Session-Key hervorgehen. Der Session-Key ist eine lange Hexadezimal-Zahl, die den Wiki identifiziert. Du kannst bei jeder Anmeldung wählen, ob die Cookies dauerhaft auf deinem Rechner gespeichert werden oder ob sie beim Schließen des Browsers wieder gelöscht werden.

Logfiles des Web-Servers

Die Log-Dateien des Webservers werden in der Regel 7-14 Tage auf dem Server gespeichert. Aus diesen Log-Dateien gehen für jeden einzelnen Zugriff folgende Informationen hervor:

  • Deine IP-Adresse
  • Genauer Zeitpunkt des Zugriffs
  • Deine Browser-Kennung, gegebenenfalls mit Kennung verwendeter Plugins.
  • Dein Betriebssystem
  • Die angeforderte URL, d.h. welche Seiten du aufrufst, ob du Bearbeitungen oder Vorschauen durchführst.
  • Der sog. Referrer, d.h. die URL der Seite (auch auf einem anderen Server), die du direkt davor aufgerufen hast.

Diese Log-Dateien werden zur internen Statistik regelmäßig von den Server-Admins ausgewertet. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden gelegentlich in stark anonymisierter Form veröffentlicht.

E-Mails

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Eine E-Mail-Adresse wird erst dann als gültig betrachtet, wenn sie vom Inhaber der Adresse durch den Aufruf einer Bestätigungs-URL bestätigt wird.

Jeder Benutzer mit einer gültigen E-Mail-Angabe kann jedem anderen Benutzer, dessen E-Mail-Adresse ebenfalls bestätigt sein muss, eine Mail schicken. Die E-Mail-Adresse des Empfängers bleibt dabei dem Sender verborgen. Der Sender teilt seine E-Mail-Adresse dagegen dem Empfänger automatisch mit. Du kannst den Erhalt von E-mails von anderen auf deiner Anwenderseite in den Einstellungen ausschalten. Auch bei ausgeschaltetem E-Mail-Empfang kann es sein, daß du eine E-Mail oder Massen-E-Mail von Wikivoyage erhältst. Diese Möglichkeit ist allerdings außergewöhnlichen Situationen vorbehalten und wird weder für Marketing, Promotion oder "Newsletter"-artige Mails verwandt. Normale Ankündigungen und Nachrichten finden sich im Logbuch.

Auf dem Server werden Sender und Empfänger von Benutzer-E-Mails sowie der Zeitpunkt des Versands in den Log-Dateien der Mail-Server-Software protokolliert. Diese Informationen werden in der Regel über einen Zeitraum von 7-14 Tagen gespeichert. Der Inhalt der Mails wird nicht gespeichert und ist auch für Server-Admins normalerweise nicht zugänglich. Falls eine Mail vom Server des Empfängers zurückgewiesen werden sollte, kann es jedoch passieren, dass diese beim Postmaster von Wikivoyage aufläuft.

Wikivoyage unterhält keine Mailinglisten.

Chaträume

Keine

Analyse-Werkzeuge

Wikivoyage setzt keine Analysetools externer Unternehmen, wie z.B. das Werkzeug Urchin Tracker (Google Analytics), ein. Somit ist ausgeschlossen, dass Dritte Daten für Nutzerprofile der Besucher von Wikivoyage gewinnen können. Der Einsatz dieser Werkzeuge ohne Einwilligungserklärung der Nutzer verstößt zudem gegen deutsches Recht (§12 I TMG (Telemediengesetz), §13 II TMG).

Weitergabe von Daten an Dritte

Die auf dem Server erhobenen Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. Personenbezogene Daten können nur von den Server-Admins eingesehen oder verändert werden. Das sind z.Z. Hansm und Unger.

Es gibt allerdings Ausnahmefälle, in denen Daten doch weitergegeben werden müssen. Diese sind:

  • Aufforderung zur Herausgabe der Daten durch Strafverfolgungsbehörden. Dazu sind wir rechtlich verpflichtet.
  • Falls ein wohlbegründeter Verdacht des Datenmissbrauchs durch Server-Admins besteht, behält sich der Verein Wikivoyage e.V. vor, zur Untersuchung des Verdachts auch die gespeicherten Daten heranzuziehen. Sie werden dann einem Untersuchungsausschuss zugänglich gemacht, der selbstverständlich zur Verschwiegenheit verpflichtet ist.

Datensicherheit

Der Server wird nach bestem Wissen und Können gewartet und gesichert. Software-Updates werden regelmäßig eingespielt. Dennoch können Fehler passieren, die unter bestimmten Umständen personenbezogene Daten über das Internet sichtbar machen. Wir halten diesen Fall zwar für unwahrscheinlich, da die verwendete Wiki-Software kritische Fehler in der Regel abfängt, aber wir können ihn natürlich nie ganz ausschließen.

Ein Einbruch ist unwahrscheinlich, aber dennoch nicht ganz auszuschließen. In diesem Fall wären alle Daten unkontrolliert durch Dritte einsehbar.

Es werden täglich Datenbank-Dumps zur Datensicherung erstellt, die auch personenbezogene Daten enthalten. Diese Dumps werden auf dem Backup-Server unseres Providers über einen Zeitraum von einem Jahr gespeichert. Dieser Vorgang läuft automatisch ab. Zusätzlich werden diese Dumps in unregelmäßigen Zeitabständen von den Server-Admins manuell dezentral gesichert.

Nutzeranonymität

Du musst in deinen Benutzereinstellungen nur deinen Benutzernamen und dein Passwort angeben. Dadurch wird deine Anonymität weitestgehend gesichert.

Gelegentlich kann es passieren, dass deine Sitzungsdaten verloren gehen und du plötzlich nicht mehr angemeldet bist, obwohl du dich gar nicht abgemeldet hast. Wenn du dann eine Bearbeitung abspeicherst, erscheint als Bearbeiter deine IP-Adresse. Manchmal ist aus dem Kontext deiner Bearbeitung dein eigentlicher Benutzername zu erschließen, so dass durch solche Vorfälle eine Zuordnung von Benutzername und IP-Adresse möglich wird. Die IP-Adresse gibt Aufschluss über die Art deines Internetzugangs. Bei entsprechender Fachkenntnis lässt sich daraus leicht dein Internet-Provider oder, im Falle einer festen IP-Adresse, die zugehörige Organisation, z.B. Arbeitsplatz, ermitteln.

Die Attribuierung der Wikivoyage-Autoren erfolgt z.Z. nur durch die Benutzernamen. Wir können nicht garantieren, dass das dauerhaft so bleibt. Wenn du in deinen Benutzereinstellungen deinen wirklichen Namen angegeben hast, kann auch dieser irgendwann zur Autoren-Attribuierung herangezogen werden. Der wirkliche Name ist nicht obligatorisch.

Bei Werken, die von anderen Servern importiert wurden, erfolgt die Attribuierung der dortigen Autoren so, wie sie der entsprechende Server ausgibt. Das können auch die wirklichen Namen sein.

Exif-Daten bei digitalen Fotos

Digitalkameras speichern sog. Exif-Daten in den Bilddateien. Exif-Daten geben detaillierte Auskunft über die Aufnehmebedingungen wie z.B. Blende, Belichtungszeit, Kameramodell sowie Datum und Uhrzeit. Wenn du eine solche Bilddatei hochlädst, werden auch die Exif-Daten angezeigt. Daraus lässt sich erschließen, dass du zu einem bestimmten Zeitpunkt am abgebildeten Ort warst. Diese Informationen lassen sich weltweit von jedem auslesen und analysieren. Es gibt Möglichkeiten, die Preisgabe dieser Daten zu verhindern:

  • Aufnahme von Exif-Daten in der Kamera abschalten.
  • Das Bild nachbearbeiten und dabei die Exif-Daten entfernen.
  • Das .jpeg-Bild in ein anderes Speicherformat verwandeln, z.B. .png, und dann wieder zuück nach .jpeg.

gen:Wikivoyage General:Privacy policy it:Wikivoyage:Informazioni sulla privacy

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge